+++ Aktuelle Werte ( 14:45 Uhr ): Temperatur: 21.9 Grad C , Luftfeuchte|Taupunkt: 38 %|6.9 Grad C , Luftdruck (Trend 3h): 1009.0 hPa ( -1.3 ) , Wind: 7.8 km/h ( aus S ), Windböe: 17.7 km/h , Windspitze heute: 18.6 km/h , Niederschlag 1h|24h: 0.0 |1.8 mm +++
Station/Technik:

Lage:



-Koordinaten: 51°22' nördliche Breite, 10°07' östliche Länge
-Höhelage: 270 Meter über NN
-Bundesland: Thüringen
-Landkreis: Eichsfeld
-Stadt: Heilbad Heiligenstadt
-Naturraum: - Buntsandsteinlandhügelländer
-Muschelkalk- Platten und Bergländer


Heilbad Heiligenstadt liegt im Nordwesten Thüringens und damit im Zentrum Deutschlands. Im Norden grenzen an den Kreis die niedersächsischen Landkreise Osterode und Göttingen, im Westen und Südwesten der hessische Werra-Meißner-Kreis, im Osten und Süden die Thüringischen Landkreise Nordhausen, Kyffhäuserkreis sowie der Unstrut-Hainich-Kreis.

Die Höhenzüge des Eichsfeldes sind Randerhebungen des Thüringer Beckens, bei denen Muschelkalk und Buntsandstein dominieren. Der Landkreis hat Anteil an vier Naturräumen. Der größte Teil des Kreises gehört zum Nordthüringer Buntsandsteinland, einem hochgradig ackerbaulich genutzten Plateau- und Hügelland mit Höhen zwischen 220 und 430 m.

Südöstlich von Heiligenstadt erstreckt sich die Muschelkalkhochfläche des Düns, dessen Höhenlagen bis über 500 m reichen.

[Quelle: http://www.tlug-jena.de/uw_raum/umweltregional/eic/eic02.html]

Technik:

Station 1: Im Einsatz seit 08.11.2014

Hersteller: Davis Instruments
Typ: Vantage Pro 2 Aktiv Spezial (6152+7747)
Baujahr: 2014
Die Vantage Pro 2 aktiv ist eine drahtlose sowie eine der mit professionellsten Wetterstationen auf dem Markt von der Firma Davis.
Sie unterscheidet sich vor allem durch ihre höhere Genauigkeit und einer schnellere Messfolge von vielen anderen Systemen.
Auf der Konsole werden neben allen Werten zu Temperatur, Luftdruck, Wind und Niederschlag, auch eine Wettervorhersage in Form eines Lauftextes ausgegeben.
Die Konsole empfängt die Daten auf einer Frequenz von 868,35 MHz, welche von der "Integrierten Sensoreinheit" ISS (Bild rechts) gespeichert und dann per Funk an die Konsole gesendet werden. Die ISS wird über ein Solarpanel mit Strom versorgt und ist in einer Höhe von 2,50 Metern montiert.
Sie setzt sich aus einem Regenmesser einem Windmesser und einer aktiv belüfteten Wetterhütte zusammen.

Alle 10 Sekunden sendet der Regenmesser die aktuellen Niederschlagswerte an die Konsole, welche über einen Trichter bzw.
über einen Kipp- Waagen-Mechanismus ermittelt werden.
Jede Kippbewegung entspricht einer Niederschlagsmenge von 0,2 l/m².

Um vernünftige Daten zu erhalten, wurde der Windmesser von der ISS getrennt und an einem 6 Meter langen Mast montiert.
Die Daten des Windmessers werden alle 2,5 Sekunden an die Konsole gesendet.

Der Temperatur-/Feuchtesensor befindet sich in der aktiv belüfteten Wetterhütte. Hier erfolgt der Datentransfer an die Konsole zwischen einem Intervall von 10 Sekunden und 1 Minute. Ein Solarpanel sorgt hier ebenfalls für den benötigten Strom.


In der Konsole befinden sich neben einem Datenlogger, die Sensoren für die Innentemperatur und den Luftdruck.
Über einen USB-Anschluss ist die Konsole mit einem PC verbunden, wo dann eine Software die Auswertung und Verarbeitung der Datensätze übernimmt.






Station 2: Im Einsatz vom 01.01.2012 bis 07.11.2014 (umplatziert)

Hersteller: Davis Instruments
Typ: Vantage Vue
Baujahr: 2011
Die Vantage Vue ist eine semi Professionelle Wetterstation der Firma Davis Instruments. Die ISS (Integrated Sensor Suite) ist bei dieser Station im Gegensatz zu ihrer großen Schwester (Vantage Pro 2) kompakt gehalten. D.h. die Sensoren befinden sich alle in dem gleichen Gehäuse und können nicht getrennt werden.
Diese schlanke und kompakte Sensoreinheit enthält die Sensoren Regenmesser, Windmesser, Hygrometer und Temperatur in einem Gehäuse.









Über den mittig angeordneten Regenmessbehälter wird der Niederschlag mit einer Auflösung von 0,2 mm gemessen. Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden in einem gegen Sonnenstrahlung geschützten Gehäuse gemessen. Die ISS wird mit einer Solarstromzelle mit Akkupufferung mit der erforderlichen Energie versorgt.
Der Energieverbrauch ist dabei so niedrig, dass eine Stunde Sonnenlicht pro Tag genügt, um eine zuverlässige Funktion zu gewährleisten. Nachts genügt der tagsüber aufgeladene Akku.

Die gemessenen Daten werden per Funk an die Basisstation übertragen